Moskau – MOSCBA

Zum ersten Mal reiste die Fotografin Sandra Ratkovic in die russische Hauptstadt. Sie sah im postsowjetischen Moskau einen Mix aus westlicher Moderne, russischer Tradition und sowjetischer Nostalgie. Absurde, bunte und irritierende, tragikomische Farbfotografien hat sie mitgebracht. Sie spiegeln eine Metropole, in der orthodoxen Kirchen und graue Plattenbauten den Insignien der Globalisierung gegenüberstehen und das omnipräsente Militär sowie der allgegenwärtige Putin-Kult auf Kitsch und Folklore treffen.

Wladimir Kaminer hat den Text aus seiner Sicht dazu verfasst: »Die Waffen stören nicht, sie gehören dazu, sind Teil der Fassade, waren schon immer da, und sind der ganze Stolz der russischen Industrie«, erklärt er. Und ich beginne zu ahnen, mit welcher Begeisterung die Moskauer Bevölkerung die militärischen Paraden der Siegesfeier zur Kapitulation Deutschlands 1945 feiern und ihren Kindern Panzerluftballons in die Hand drücken. Mich hat das verstört zurückgelassen. Dieses Buch öffnet meinen Blick jenseits von Klischees und Matroschka-Romantik.

Bildband Moskau

Sandra Ratkovic
Moskau Moscow Mockba

Text(e) von Wladimir Kaminer

Deutsch, Englisch, Russisch

Verlag Hatje-Cantz 2017. 96 Seiten, 58 Abb.

ISBN 978-3-7757-4256-6

Advertisements